Festlicher Schöffl-Abschlussball in der Stadthalle Westerburg

Das war eine Tanz-Gala, wie sie der Westerwald schon lange nicht mehr gesehen hat: In der festlich geschmückten Stadthalle Westerburg feierten die Tanzschülerinnen und Tanzschüler der Tanzschule Schöffl mit ihren Angehörigen den Abschluss ihrer Grund-Tanzkurse. Nachdem Dr. Stefan Schöffl die Eltern und Gäste im Namen der Kursus-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer offiziell begrüßt hatte, eröffneten die jungen Paare zu den Klängen der Band „Teamwork“ aus Montabaur mit einer langen Polonaise festlich den Abend und zeigten, was sie während ihrer Tanzstundenzeit gelernt hatten. Und dazu gehörte natürlich nicht nur das tänzerische, sondern auch das gesellschaftliche Know-How, indem die Debütantinnen und Debütanten anschließend die „Ehrentänze“ mit ihren Eltern absolvierten. Mit ebenso viel Spaß waren dann die Eltern und Gäste auch dabei, als sie von ihren Sprösslingen in die aktuelle Disco-Szene eingeführt wurden: Eingetaucht in eine flackernde Light-Show des „Event-Service Mario Bachmeier“, holten sich die jungen Leute ihre Angehörigen auf die Fläche, um gemeinsam mit ihnen die neuesten Party-Tänze zu tanzen, z. B. auf den brandheißen Hit „Rain“ von Secret. Durch die Tatsache, dass Markus Schöffl der „Trend-Scout“ des Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverbandes (ADTV) ist, waren die jungen Tänzerinnen und Tänzer auch auf dem Gebiet der Mode- und Partytänze in den Tanzstunden immer „aus erster Hand“ auf dem Laufenden. 

In den zwischendurch immer wieder eingelegten Tanzpausen entführten dann zunächst die allerjüngsten Tänzerinnen der Tanzschule, die 5- bis 8-jährigen „Dancing Kids“, die Zuschauer in die Karibik, indem sie in farbenfrohen Outfits eine schwungvolle Salsa vorführten. Danach demonstrierten Paare des an die Tanzschule angegliederten Tanzsportclubs Blau-Gold Montabaur, dass man durch fleißiges Training z. B. die Standard- und die lateinamerikanischen Tänze zu einem optischen Hochgenuss werden lassen kann. Höhepunkte des Abends waren aber zweifelsfrei zwei Tanzdarbietungen der „besonderen Art“: Zunächst zeigte die Lateinformation der Tanzschule eine temperamentvolle Schau mit allen 5 Tänzen dieser Disziplin. Zu wahren Begeisterungsstürmen und lautstarken Anfeuerungsrufen wurde das Publikum dann jedoch bei der anschließenden Rock´n´Roll-Darbietung hingerissen, die Stefan Schöffl zuvor mit einigen tanzbegeisterten, jungen Paaren aus den laufenden Grundkursen einstudiert hatte - vor allem, als die ersten Damen beim „Teller“, „Grätschsprung“, „Sagi“ und „Münchner Überschlag“ über die Fläche gewirbelt wurden. „Alle Kursus-Teilnehmerinnen und -teilnehmer haben heute Abend gezeigt, dass sie Spaß in der Tanzstunde hatten und dass sie dort viel „fürs Leben“ gelernt haben,“ sagte Stefan Schöffl. „Aber gerade diese jungen Paare, mit denen wir in kürzester Zeit eine solche Rock´n´Roll-Präsentation einstudiert haben, haben heute auf beeindruckende Weise gezeigt, wie vielfältig das Unterrichtsangebot in einer ADTV-Tanzschule ist und dass durch das Fachwissen ausgebildeter Tanzlehrer auch bis dahin ungeahnte Potentiale bei den jungen Leuten entdeckt werden können.“ Und nicht ohne Stolz fügte Schöffl hinzu: „Schon manch bedeutendes Tanzpaar hat seine Karriere bei uns in der Tanzschule begonnen – mit qualifiziertem Tanzunterricht, wie meine Familie ihn seit nunmehr fast 70 Jahren im Westerwald durchführt. Und dass wir seit so vielen Jahrzehnten auch so manches private Glück vereint haben, haben mir eben die Eltern eines Tanzschülers erzählt, die sich vor 20 Jahren bei uns in der Tanzstunde kennen gelernt haben!“ 

Zum offiziellen Finale des Balles kamen dann anschließend die jungen Tanzpaare mit ihren Eltern und Gästen nochmals gemeinsam auf die Tanzfläche. Auch hierbei wurde deutlich, dass die Tanzstunde als ein Teil des gesellschaftlichen Lebens einfach dazu gehört. Wo sonst können heute teilweise drei Generationen gemeinsam ein solch glanz- und stimmungsvolles Fest feiern, das allen Beteiligten wohl für immer im Gedächtnis bleiben wird?!